Parkett und Holzfußböden

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erforderlich?

Mit Wirkung zum 01.01.2011 hat das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) Parkett und Holzfußböden nach der DIN EN 14342 in die Bauregelliste B Teil 1 aufgenommen und fordert dabei aus Gründen des Gesundheitsschutzes eine zusätzliche bauaufsichtliche Zulassung.

Martin Kuschel

Zahlreiche Hersteller von Parkett und Holzfußboden haben für die von ihnen hergestellten / vertriebenen Fußböden noch keine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erhalten.

In einem Rechtsgutachten hat Rechtsanwalt Martin Kuschel daher die Frage untersucht, ob und unter welchen Voraussetzungen auch Parkett und Holzfußböden, die (noch) keine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des DIBt erhalten haben, in Deutschland gehandelt und verbaut werden dürfen.

Das Buch

Martin Kuschel
Bauaufsichtliche Zulassung für Parkett?
Gutachten zur Rechtslage in Deutschland

ISBN 978-3-8423-5369-5

Wer braucht dieses Buch?

Das Gutachten benötigt jeder, der nach dem 01.01.2011 Parkett oder Holzfußböden in Deutschland vertreiben, einbauen oder ausschreiben möchte oder nach dem 01.01.2011 Parkett und Holzfußböden beurteilen muss, also

  • Parketthersteller
  • Parkettimporteure
  • Parketthändler
  • Parkettleger
  • Bodenleger
  • Sachverständige
  • Architekten

    Sie alle bekommen durch das Gutachten Rechtsklarheit darüber, unter welchen Voraussetzungen Parkett und Holzfußböden in Deutschland vertrieben und eingebaut werden dürfen.

    Leseprobe

    Download leseprobe.pdf - 159 kB

    Sprachen

    Das Buch enthält eine Zusammenfassung der Ergebnisse in den Sprachen

    • Deutsch
    • Englisch (English)
    • Französisch (Français)
    • Portugiesisch (Português)
    • Polnisch (Polski)

    Bezugsmöglichkeiten

    Bestellschein

    Download bestellschein.pdf - 105 kB

    www.Amazon.de

    www.Libri.de

    www.buecher.de

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass einzelne Exemplare des Gutachtens nur über den Buchhandel erhältlich sind. Die Bestellabwicklung wäre ansonsten für uns unverhältnismäßig aufwändig.

    Für Bestellungen ab 25 Exemplare (z.B. zur Verteilung an Ihre Kunden oder als Klassensatz) können Sie sich gern direkt an uns wenden.

    Journalisten / Rezensionsexemplare

    Sie sind Journalist und benötigen ein Rezensionsexemplar? Dann bestellen Sie bitte Ihr Rezensionsexemplar per E-Mail unter presse@bod.de mit einer Kopie Ihres Presseausweises.

    Jetzt auch als eBook

    kindle-Format (Amazon)

    epub-Format (libri)

    Aktuelle Ergänzungen

    Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland

    Die Europäische Kommission hat mitgeteilt, dass sie Deutschland aufgefordert hat, Handelshemmnisse für Bauprodukte zu beseitigen und seine für Bauprodukte geltenden Vorschriften und Verfahren (konkret: die Bauregellisten) zu ändern, mit denen derzeit Zusatzanforderungen an Produkte aufgestellt werden, die von harmonisierten europäischen Normen erfasst sind und eine CE-Kennzeichnung tragen. Solche Zusatzanforderungen verstießen gegen die Vorschriften des europäischen Binnenmarktes.

    Mehr dazu im Kurzinfo, welches Sie hier herunterladen können:

    Kurzinfo zum aktuellen Vertragsverletzungsverfahren

    Download kurzinfo_vertragsverletzungsverfahren.pdf - 280 kB

    Europäische Kommission fordert Deutschland auf, Handelshemmnisse für Bauprodukte zu beseitigen

    Erstes Urteil eines deutschen Gerichts

    Mit Urteil vom 10.12.2012 hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen festgestellt, dass nach der Bauproduktenrichtlinie 89/106/EWG harmonisierte Bauprodukte ohne nationale bauaufsichtliche Zulassung nach § 21 BauO NRW verwendet werden dürfen.

    Mehr dazu im Kurzinfo, welches Sie hier herunterladen können:

    Kurzinfo zum Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen

    Download kurzinfo_vg_gelsenkirchen.pdf - 186 kB

    Verwaltungsgericht Gelsenkirchen stellt fest, dass harmonisierte Bauprodukte ohne nationale bauaufsichtliche Zulassung verwendet werden dürfen.

    Parkett und Holzfußböden im Lichte der Bauproduktenverordnung

    Beim 9. Fußbodenkolloquium des Instituts für Holztechnik Dresden (IHD) am 07.11.2013 hat Rechtsanwalt Martin Kuschel zu den aktuellen Entwicklungen im Bauproduktenrecht referiert. Die Textfassung finden Sie hier zum Download:

    Parkett und Holzfußböden im Lichte der Bauproduktenverordnung

    Download ihd_skript_2013-10-07__endfassung.pdf - 235 kB

    zurück